Alle Beiträge von Jennifer Stritzke

Flagge zeigen! Neues Azubiprojekt ist gestartet

Der Startschuss für das erste divisionsübergreifende Azubi-Projekt in Köln ist gefallen. Im Auftrag des be.queer-Teams produzieren 11 Azubis aus den verschiedensten Bertelsmann Divisionen einen Clip zum Thema Coming Out am Arbeitsplatz.

Die ersten Dreharbeiten für das Video sind nun am Montag in Köln gestartet und wurden fotografisch von Lisa-Marie Böhm von SUPER RTL begleitet. Mit dabei sind Azubis der Mediengruppe RTL, darunter von SUPER RTL, von UFA SHOW & FACTUAL und UFA SERIAL DRAMA.

Der Clip behandelt das Thema Coming Out am Arbeitsplatz und wird anlässlich des Coming Out Days am 11.10.2019 auf den Social Media Kanälen der verschiedenen Bertelsmann Divisionen veröffentlicht. Mit dem Video möchte das be.queer-Team zum einen verdeutlichen, dass es immer noch viele Mitglieder der LGBTIQ* Community gibt, die sich nicht trauen, sich am Arbeitsplatz zu outen, und zum anderen ganz klar Stellung beziehen: Bei uns gibt es Vielfalt und wir fördern sie! Hier darf jeder sein, wie er/sie/* will.

Das Sonderprojekt der Azubis wird von Markus Schroth, Head of HR bei UFA SHOW & FACTUAL begleitet: „Ich finde es großartig, dass unsere Azubis divisionsübergreifend mit viel Eigeninitiative und Engagement, wohlgemerkt ohne Budget, ein so schönes und wichtiges Projekt umsetzen. Der Film ist ein starkes Zeichen nach außen, dass wir uns für ein diskriminierungsfreies Arbeitsumfeld einsetzen.“

Der Film, der voraussichtlich im Sommer fertig wird, wird außerdem für die Big Impact Initiative der PROUT AT WORK-Stiftung eingereicht. Die Big Impact Initiative zeichnet Projekte aus, die innerhalb oder außerhalb von Unternehmen auf ganz besondere Weise Flagge gezeigt haben.

Cutter Career Day in Köln

Am Samstag fand der erste Cutter Career Day in Köln statt. Aus über 50 Bewerbungen wurden im Vorfeld die überzeugendsten Talente ausgewählt und in die MMC Studios nach Ossendorf eingeladen, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Insgesamt 12 Cutter stellten sich der Herausforderung, sowohl fiktionales Material als auch Shows zu schneiden. Den fiktionalen Aufgabenteil bei UFA SERIAL DRAMA begleiteten Supervising Editor Ronny Dethloff und Bild Editor Patrick Saleh-Zaki, die Show-Aufgabe wurde von Executive Producerin Alexandra Schöttler, Producerin Marita Weber und Markus Schroth, Head of HR, der UFA SHOW & FACTUAL begleitet.

„Der Cutter Career Day gibt uns die Möglichkeit, neue Talente zu finden und unseren internen Pool zu erweitern. Wir haben uns heute 12 Talente angeschaut und die Bilanz ist wirklich beeindruckend“, resümiert Markus Schroth. „Bereits der Cutter Career Day in Potsdam war ein voller Erfolg und ich freue mich, dass wir jetzt auch in Köln neue Talente kennen lernen konnten, die uns auf Anhieb überzeugt haben“, ergänzt Janna Bardewyck.

Lag im vergangenen Jahr der Schwerpunkt des Potsdamer Cutter Career Days noch auf fiktionalem Storytelling, war nun auch die Show-Expertise gefragt.

„Im Show-Bereich ist es als Cutter insofern herausfordernd, da wir mit vielen, verschiedenen Kameras aufzeichnen. Heute haben wir das Material von 6 Kameras geschnitten, was für viele von unseren Anwärtern ganz neu war. Die Meisten haben bisher nur Material von einer Kamera geschnitten. Daher war es für uns natürlich interessant zu sehen, wie die Cutter damit umgehen, welche Fragen sie haben bzw. welche Herangehensweise sie nutzen“, so Marita Weber. „Ich bin durch und durch positiv überrascht“, fügt Alexandra Schöttler hinzu und erklärt: „Wir sind aktuell auf der Suche nach Allroundern. Viele Cutter haben sich jeweils auf ein einzelnes Genre spezialisiert und wir möchten nun gezielt Talente aufbauen, die bei uns Erfahrung im Szenischen, im Factual- wie auch im Show-Bereich sammeln und dann gleichermaßen eingesetzt können. Umso begeisterter bin ich, dass wir heute einige vielversprechende Talente kennengelernt haben.“

UFA SHOW & FACTUAL zu Gast an der Uni Köln

Wie sieht die Arbeit in der TV-Unterhaltung aus? Wie kann man dort am besten einsteigen? Und was macht ein Executive Producer eigentlich? Diese und viele weitere Fragen beantwortete gestern Alexander Bruns, Executive Producer bei UFA SHOW & FACTUAL und verantwortlich für die Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“, an der Universität zu Köln. Im Rahmen der Vorlesungsreihe „Medienberufe“ stand der Executive Producer (EP) den Studentinnen und Studenten der Medienkulturwissenschaft Rede und Antwort. Weiterlesen

Das E!Volo kommt!

UFA SHOW & FACTUAL führt das Entertainment-Volontariat E!Volo ein und ist ab sofort auf der Suche nach interessierten Bewerbern.

Weiterlesen

UFA beim 11. Medienfest.NRW

Was lernt man während der Ausbildung zum Kaufmann für AV-Medien? Wie lange dauert die Ausbildung? Und wie sieht der Alltag in einer Produktionsfirma aus? Diese und viele weitere Fragen haben die Kollegen der UFA SHOW & FACTUAL beim 11. Medienfest NRW beantwortet. Weiterlesen

Medienfest.NRW 2017 – UFA SHOW & FACTUAL ist auch 2017 wieder dabei!

Bereits zum 11. Mal lädt das Medienfest.NRW am 10. Juni 2017 wieder alle Kölner Schülerinnen und Schüler in das Studienhaus der Volkshochschule Köln ein, um sich über die vielfältigen Einstiegsmöglichkeiten in der Medienbranche zu informieren.

Weiterlesen

Sie kamen, rannten und feierten! B2RUN in Köln

Beim B2RUN 2016 in Köln starteten knapp 50 UFA-Läufer und haben die 5,4 km mit Bravour gemeistert! Weiterlesen

UFA beim 10. Medienfest.NRW in Köln

Am Samstag findet das Medienfest.NRW im Mediapark in Köln statt. UFA SHOW & FACTUAL ist auch in diesem Jahr wieder mit einem Stand vertreten.

In diesem Jahr feiert das Medienfest.NRW sein 10-jähriges Jubliäum und lädt am 4. Juni wieder alle Kölner Schülerinnen und Schüler ein, sich über die vielfältigen Einstiegsmöglichkeiten in der Medienbranche zu informieren.

Ute Biernat, CEO UFA SHOW & FACTUAL: „Mit dem Medienfest.NRW hat sich in Köln eine großartige Plattform für den angehenden Mediennachwuchs etabliert, von der wir in den vergangenen Jahren stets profitiert haben. Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum oder – wie wir sagen würden – auf eine erfolgreiche 10. Staffel!“

UFA SHOW & FACTUAL ist mit einem Stand auf der Ausstellungsfläche vertreten und rührt die Werbetrommel für die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten der UFA. Die Kollegen beantworten alle Fragen rund um das Unternehmen und sind insbesondere auf der Suche nach Anwärtern für die Ausbildung zum Kaufmann für Audiovisuelle Medien in Köln.

Insgesamt sind Medienprofis aus über 30 Unternehmen, Hochschulen und Berufskollegs mit Präsentationsständen vor Ort und stehen für persönliche Beratung zur Verfügung.

Neben der Ausstellung hält das Programm auch zahlreiche Vorträge und Workshops bereit, in denen Tipps rund um die Bewerbung oder auch die Vorstellung konkreter Berufsfelder auf der Tagesordnung stehen.

Das Medienfest.NRW findet am 4. Juni von 10 bis 17 Uhr im Haus 6 und 7 des Mediaparks Köln statt. Am UFA-Stand auf der Ausstellungsfläche in Haus 7 sind Markus Schroth, Human Resources Manager bei UFA SHOW & FACTUAL, und Jennifer Stritzke, Manager Communications bei UFA SHOW & FACTUAL vor Ort.

UFA Azubis produzieren Kurzfilm „Der Fuffi“

Die Auszubildenden Laura Kaßner, Kimberlie Dickmann und Maxine Meutgens von UFA SHOW & FACTUAL und UFA SERIAL DRAMA haben zusammen mit ihren Berufsschulklassen in Eigenregie den 20-minütigen Kurzfilm „Der Fuffi“ produziert, der den Zuschauer auf die Reise eines 50-Euro-Scheins mitnimmt. Mit „Der Fuffi“ legt die diesjährige Abschlussklasse der Kaufleute für audiovisuelle Medien des Joseph-DuMont-Berufskollegs den filmischen Teil ihrer Abschlussarbeit vor.

Gemeinsam mit ihren Mitschülern haben Laura, Kimberlie und Maxine alle Arbeitsabläufe eigenständig organisiert und koordiniert. Im September vergangenen Jahres wurde zunächst das Drehbuch ausgewählt, womit letztlich auch der Startschuss für die Vorbereitungen fiel. Gedreht wurde innerhalb von 5 Tagen im Februar 2016. Regie führten Kim Bäumgen, Stefan Heidelberg, Maurice Quentin und Lorenz Vermaasen. Finanziert wurde der Film komplett durch Spenden.

In diesem Jahr hat sich die Abschlussklasse filmisch dem Thema Geld verschrieben und begleitet einen 50-Euro-Schein auf der Reise durch die Gesellschaft. Zählt in der immer mehr anonymisierten Gesellschaft nur noch das Eine? Der Wert des Geldes ist für jeden Einzelnen ganz individuell, 50 Euro sind für den einen viel, der andere kann über den Betrag nur schmunzeln. In ihrem düster-bunten Kurzfilm „Der Fuffi“ führen die Auszubildenden vor, wie Geld Menschen manipulieren und zwischenmenschliche Beziehungen zerstören kann.

Premiere hat der Kurzfilm am 17. März im Cinedom in Köln gefeiert – und zwar mit großem Erfolg: Die Karten waren so begehrt, dass die Auszubildenden direkt im Anschluss eine weitere Vorstellung eröffnen mussten.

„‚Der Fuffi‘ war eine große Herausforderung, aber wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden“, sind sich Laura Kaßner, Auszubildende bei UFA SHOW & FACTUAL, und Maxine Meutgens, Auszubildende bei UFA SERIAL DRAMA, einig.

Und hier könnt ihr euch den Film anschauen: